Pałac Morawa

alte version

Die künstlerische Jugend besuchte wieder den Palast in Morawa!

Rate this item
(1 Vote)

Vom 10. bis 14.11.2021 fand ein polnisch-deutscher Jugendaustausch statt. Unsere Gäste waren Schüler*innen aus Schulen in Berlin und der Gemeinschaftsschule in Świdnica. 

Das Thema war "Indoor and Outdoor", d.h. innere und äußere Gefühle im Zusammenhang mit der Enge, die durch die weltweit herrschende Pandemie entsteht. Das Thema wurde von Schüler*innen beider Schulen vorgeschlagen, die in ihren theatralischen und künstlerischen Arbeiten darstellen wollten, wie sich die erzwungene Eingeschlossenheit in ihrem Zuhause auf sie ausgewirkt hat. Ein so tiefgreifendes Thema erforderte von den Teilnehmenden und allen Mitarbeitenden eine gute Vorbereitung auf das Treffen. Am ersten Tag nach der Ankunft der Teilnehmer*innen besprachen wir das Thema des Projekts, um es gut vorzubereiten. Wir besprachen das Programm des Treffens und stellten den Teilnehmer*innen auch die Organisation vor, die das Projekt kofinanziert - das Deutsch-Polnische Jugendwerk - und verwöhnten alle mit Glückskeksen, die wir von dieser Organisation erhielten. Das Treffen verlief in einer sehr angenehmen Atmosphäre und die neuen Informationen und Möglichkeiten, die das PNWM bietet, stießen bei den Teilnehmer*innen auf großes Interesse. Um eine gute Atmosphäre in der Gruppe zu schaffen und die erste Barriere der Angst zu überwinden, haben wir dann Sprachanimationsaktivitäten durchgeführt, die uns auch in den späteren Tagen des Treffens begleiteten. Das gesamte Treffen bestand aus täglichen Aktivitäten in der Keramikwerkstatt, wo die Teilnehmer*innen ihre Werke aus Gips herstellten und aus Theateraktivitäten. Während des Projekts hatten die Teilnehmer*innen auch die Gelegenheit, interessante Geschichten von Frau Melitta Sallai zu hören, die die Geschichte des ehemaligen Muhrau und des heutigen Morawa erzählte. Sie hatten auch die Gelegenheit, das Schloss Książ und die Friedenskirche in Świdnica zu besichtigen und hatten Zeit für leckeren Kuchen und eine Besichtigung der Sehenswürdigkeiten. Außerdem gab es ein Lagerfeuer, Spaziergänge und Spiele. Den Höhepunkt des Projekts bildete eine Ausstellung der Arbeiten der Jugendlichen im Palast von Morawa, zu der auch die Anwohner eingeladen waren. Eine Nachricht über die Ausstellung wurde auf der Facebook-Seite der Stiftung veröffentlicht. Der letzte Punkt des Treffens war eine Disco-Party, bei der wir bis 23:00 Uhr gemeinsam Spaß hatten und die Tanzfläche nicht verlassen wollten - es war toll! Am Ende des Projekts wurde ein Abschlusstreffen organisiert, um über den Austausch zu sprechen, welche Auswirkungen er auf die Teilnehmer*innen hatte und welche Erinnerungen und neue Erfahrungen sie mit nach Hause nehmen werden. Während dieses Treffens baten wir die Teilnehmer*innen, die verschiedenen Teile des Programms mit Hilfe einer traditionellen "Pizza" zu bewerten, was eine einfache und klare Möglichkeit zur Bewertung des Treffens bot. Nachdem wir die Bewertungen erhalten und die Aussagen der Teilnehmenden gehört haben, freuen wir uns, dass das organisierte Treffen so gut bewertet wurde. Die Teilnehmer*innen sind sehr dankbar für die Gelegenheit zur Teilnahme. Mit Tränen in den Augen verabschiedeten wir uns und tauschten unsere Kontakte aus, in der Hoffnung, dass wir uns bald wiedersehen werden. Das Projekt wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk kofinanziert.

Read 229 times